Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!  (Gelesen 42362 mal)

ChristaEgg.

  • Gast
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #30 am: 20. Januar 2010, 17:17:05 »

Hallo und guten Tag, wie gesagt erst kurz hier und schon viel aus Euren Dialogen gelernt, dachte ich mache dem einen oder der anderen eine freude wenn ich Euch verrate das es wunderbare Glasgefäße gibt und gar nicht zu teuer !!  Höhe20 cm und durchmesser19cm für 9,90€  ist doch klasse oder?  gerade die breiten Gläse sind ja selten.
Und wo es die gibt verrate ich Euch sehr gerne, eine mail an mich und die Antwort kommt ...  Denke öffentliche Werbung ist nicht gestattet,oder?

Ach ja, welcher Dünger ist für meine kl.Samlung am besten?  Habe 2Vandeen,1Catleya (Name nicht bekannt) und einige Phalenopsen ;)

Würde mich riesig freuen darauf eine Antwort zu bekommen. tschüss,Christa.
Gespeichert

MartinK

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 685
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #31 am: 21. Januar 2010, 00:28:05 »

Hallo Christa,

für eine Vanda oder große Ascocenda darf so ein Glas ruhig höher sein, der Durchmesser ist ok. Wenn sich die Pflanze wohl fühlt, werden die Wurzeln schnell recht lang. Meine große Ascocenda erreicht locker den Boden des Glases, die Wurzeln sind länger als 50 cm.
Als Dünger nehme ich meistens Wuxal super, ab und zu auch mal Orchid Quick (Stickstoff betont) oder Algoflash Orchideendünger. Mit Wuxal im üblichen 1 Liter Kanister kommt man allerdings selbst bei einer größeren Orchideensammlung viele Jahre aus, im Laufe mehrerer Jahre wurden bis jetzt etwa 150 ml verbraucht. Für eine Leitfähigkeit von 500 µS braucht man ca. 10 Tropfen pro Liter Wasser (50 µS ohne Dünger).

Martin
Gespeichert

sf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1418
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #32 am: 21. Januar 2010, 08:56:23 »

auch auf die gefahr sich den unwillen einiger einzuhandeln: nach meinen erfahrungen (und denen einiger orchi-freunde/bekannten) ist als dünger eigentlich nahezu alles geeignet was auf dem markt als "Blumendünger" zu haben ist, muß nicht unbedingt ein spezieller "orchideendünger" sein..

selbst wenn man von einem an sich (fast) destillierten (bzw. ent-ionisierten) wasser ausgeht , wo ja quasi alles "fehlt".
je nach gattung gibt es gewisse erfahrungen was sie an "salzgehalt"  ( = leitwert) mögen/brauchen/vertragen und das kann man dann mit dünger einstellen (s. vorredner!)

alles weitere geht ins philosophische, mild gesagt.
auch die frage ob "organisch" oder "mineralisch" usw. - wobei die echten organo-dünger schwieriger zu "messen" sind, weil sie eben nicht unbedingt die relation von leitwert und "inhalt" haben wie überwiegend "mineralische" lösungen..

auch das abwechseln von stickstoff-betont ("wuchsphase") und eher phosphos-betont ("blühphase") ist ansichtssache, manche schwören drauf, andere haben erfolge mit ganzjährigem universaldünger..

selbst die frage nach den "spurenelementen" wird durchaus kontrovers besprochen.

bißchen (bzw. zt. mehr) hängt das sicher auch vom pflanzstoff ab, reine rinde ist z.B. relativ stickstoffarm bzw. sogar "zehrend", da kann man etwas mehr geben...

also ich würde mich dem vorigen post anschließen und nicht ZU viel gedanken machen, wie gesagt, da kann man streiten, über dünger (u.a.) hab ich schon wahre orchideen-diskussionen erlebt.. ;)


  sf
Gespeichert

ChristaEgg.

  • Gast
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #33 am: 21. Januar 2010, 11:14:04 »

Hi, herzlichen Dank für Eure schnelle Antwort, werde erst mal meinen Algoflasch" aufbrauchen und im Sommer etwas spezielles kaufen. Als Anfängerin habe ich zu wenig Erfahrung und möchte die guten Stücke ja nicht verlieren.

Ach ja, vieleicht kann mir Jemand helfen. Habe eine kräftige Catleya, hat im Oktober/November geblüht, leider kein Foto gemacht. (war kein Schild dabei)   Sie hat eine warme bananengelbe Farbe, Lippenende  ca1/3 ist kräftig rot und durch die Blütenblätter( wie nennt man die?) geht im gleichen rot ein breiter Streifen.
Werde zur nächsten Blüte sicher ein Foto machen.
LG. Christa.
Gespeichert

JeanLux

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 554
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #34 am: 21. Januar 2010, 13:01:29 »

Die von sf angegangene Thematik sollte man unbedingt in einen separaten thread übernehmen, da meiner Meinung nach hier sehr viel von Einzelnen (insbesondere Fortgeschrittenen) beigetragen werden kann. Ich selbst habe nach ca. 20 Jahren mit meinen zZ ca 600 Pflanzen kein wissenschaftliches Vorgehen, und bin insbesondere an 'einfachen' Pflege-Methoden (sprich: Licht, Luft, Düngung, Temperatur) extrem interessiert!!! Jean
Gespeichert

sf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1418
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #35 am: 21. Januar 2010, 17:48:21 »

eben weil mir durchaus bewußt ist (aus eigener erfahrung !  ;D ) wie diskussionen ums düngen (und nicht nur die, 'gießwasser' ist auch so ein "reizthema"..) ausweiten (um nicht zu sagen "entarten") können hielt ich meine ausführungen diesbezüglich relativ kurz
 - wer es trotzdem riskieren möchte: nur zu ! in einem anderen thread vielleicht..  ;)

ansonsten (s.vorredner) ist es tatsächlich nicht soo kompliziert wie manche meinen (oder glauben machen wollen) - wer kennt nicht auch jemand (ich tatsächlich !) der orchideen (naja: cymbidien  ;D ) mit "einer handvoll blaukorn im frühling" düngt ?!...

bis auf ganz wenige spezielle gattungen sind die meisten orchideen (vor allem: hybriden) da wesentlich unempfindlicher als befürchtet und nehmen alles was es so gibt, solange es nicht ZU viel wird...

 sf

Gespeichert

ChristaEgg.

  • Gast
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #36 am: 21. Januar 2010, 22:34:44 »

Stimmt, sorry, habe Euch verwechselt !

Christa.
Gespeichert

MartinK

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 685
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #37 am: 22. Januar 2010, 00:31:29 »

Hallo,

es war nicht meine Absicht, eine Düngerdebatte los zu treten, Thema ist ja eigentlich die Kultur von Vandeen im Zimmer. Für Pflanzen, die nicht in Pflanzstoff kultiviert werden, habe ich mit Wuxal super gute Erfahrungen gemacht, aber sicher tut es jeder Universaldünger. Man sollte auch nicht zu vorsichtig beim Düngen sein, wichtig ist, dass man die Pflanzen gelegentlich mit reinem Wasser von Salzrückständen freispült, z.B. durch Tauchen. Ich habe übrigens keinen Blähton o.ä. unten in den Gläsern, der ist schlecht sauber zu halten. Es macht nach meinen Erfahrungen auch nichts, wenn mal ein bischen Wasser unten im Glas stehen bleibt und die Wurzeln darin schwimmen, es darf nur nicht versalzen. Deshalb spüle ich die Gläser regelmäßig aus.

Martin

Gespeichert

ChristaEgg.

  • Gast
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #38 am: 22. Januar 2010, 05:02:24 »

       

      Danke Martin ! ;) 
Gespeichert

JeanLux

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 554
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #39 am: 22. Januar 2010, 09:50:08 »

Hallo,

... nicht meine Absicht, eine Düngerdebatte los zu treten, Thema ist ja eigentlich die Kultur von ......

Martin



Wer weis, dann vielleicht für später mal!  ;) ;) Jean
Gespeichert

ChristaEgg.

  • Gast
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #40 am: 22. Januar 2010, 16:55:38 »

Hallo jean, Deine riesige Sammlung ist sicher toll anzusehen...  Vieleicht magst Du mal ein Bild einstellen?

Bin nicht nur neugierig sondern echt interressiert, habe ich doch meine erste Vanda im Sommer 2008 bekommen als ich in Rente ging.  (Hatte allerdings keine Blüte)

Habe noch 2 schöne blühende in den letzten Wochen dazubekommen und hoffe nun sehr, sie alle zu neuer Blüte zu bringen.  halte sie in großen zylindrischen Gläsern mit feuchtem Seramis am Boden, auf einer fensterbank nach Süden.

Habe von meinem Männe ein gewächshaus bekommen (ungeheizt) welches im Frühling aufgebaut wird.
Werde im Sommer versuchen die Pflanzen dort zu pflegen, neben Tomaten und Sahat ;), aber ansonsten weiter am fenster.
Freue mich sehr das ich hier so unkompliziert gute Ratschläge bekomme, denn grad als Anfängerin mache ich sicher noch einige Fehler.
Bis dann, Christa.
Gespeichert

sf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1418
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #41 am: 23. Januar 2010, 08:55:52 »

Hallo,

es war nicht meine Absicht, eine Düngerdebatte los zu treten, Thema ist ja eigentlich die Kultur von Vandeen im Zimmer. Für Pflanzen, die nicht in Pflanzstoff kultiviert werden, habe ich mit Wuxal super gute Erfahrungen gemacht, aber sicher tut es jeder Universaldünger. Man sollte auch nicht zu vorsichtig beim Düngen sein, wichtig ist, dass man die Pflanzen gelegentlich mit reinem Wasser von Salzrückständen freispült, z.B. durch Tauchen. Ich habe übrigens keinen Blähton o.ä. unten in den Gläsern, der ist schlecht sauber zu halten. Es macht nach meinen Erfahrungen auch nichts, wenn mal ein bischen Wasser unten im Glas stehen bleibt und die Wurzeln darin schwimmen, es darf nur nicht versalzen. Deshalb spüle ich die Gläser regelmäßig aus.

Martin




dem kann ich in allem vollstens zustimmen !
speziell über die vandeen-kultur (im glas).. -darum gings ja ;) - ich hab unten drin auch nur gelegentlich wasserreste stehen, kein blähton und spüle immer wieder mal aus.

  sf
Gespeichert

JeanLux

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 554
Re: Vanda im Blumenfenster- Kulturerfahrungen gesucht!
« Antwort #42 am: 23. Januar 2010, 12:08:32 »

Hallo jean, Deine riesige Sammlung ist sicher toll anzusehen...  Vieleicht magst Du mal ein Bild einstellen?

Bin nicht nur neugierig sondern echt interressiert, habe ich doch meine erste Vanda im Sommer 2008 bekommen als ich in Rente ging.  (Hatte allerdings keine Blüte)


ich werde es gerne mal versuchen, wenn ich es fertigbringe mit Weitwinkelobjektiv und Stativ ins GWH zu gehen, und nicht mit meinem Macro  :)! NUR, darf man sich nicht vorstellen, dass in einem GWH, egal wie gross, immer ein Blütenmeer vorgezeigt werden kann, eher eine Art Dschungel, in meinem Fall  mit sehr vielen Luftwurzeln, da ich etliche montierte Pflanzen habe, und ein Basisratschlag: ein GWH ist immer viel zu klein, und.. die Pflanzen wachsen.. immerzu  :) :)!!! Jean
Gespeichert