Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet  (Gelesen 185 mal)

Herbertshausen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 98
Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« am: 14. September 2017, 12:30:25 »

Meine Geschenkphalaenopsis schaut zur Zeit so aus: Foto unten.
Hier kann man ja leider keine Fotos in den Text einfügen...
Gespeichert

Herbertshausen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 98
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #1 am: 14. September 2017, 12:45:45 »

Zu sehen sind der normale Seiten-Blütentrieb mit den aktuellen Blüten.
Die ursprünglichen BT sind alle verblüht und abgeschnitten. Dies hier ist ein Neuaustrieb.
Zu sehen ist weiterhin der (alte) Herz-Blütentrieb.
Also statt eines Herzblattes hatte die Pflanze einen Blütentrieb gebracht.
Und da ich sowas noch nicht gesehen habe, interessiert mich das ganz besonders. Wie geht es weiter mit einer Pflanze, die ihren zentralen Wachstumstrieb "opfert" zugunsten eines Blütentriebs?
Warum sowas überhaupt passiert, wurde hier im Forum damit begründet, daß die Pflanzen im Aufzuchtbetrieb mit Hormonen behandelt werden. Dadurch bringen sie statt Blättern Blütentriebe. Weil man mit einer eintriebigen Pflanze im Gartenzenter kein Geld mehr verdienen kann. Klingt glaubwürdig.
Also werden die Pflanzen auf Vieltriebigkeit und Verkaufserfolg getrimmt.
Aber wie geht es nun weiter? So eine Pflanze wird doch nicht so dumm sein, ihren Hauptwachstumstrieb zu opfern?
Aber warum nicht? Die Pflanze weiß doch nichts von ihrem Glück und der Hormontherapie, oder?
Ich habe also den Stengel nicht abgeschnitten. Und nun treibt er einen neuen Seiten-BT...
Womit ich immer noch nicht weiß, wie sich meine Schöne auf Dauer aus der Hormonklemme rettet.

Wer hätte Erfahrung zum Thema und könnte berichten?
Gespeichert

Fabian

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Hero Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 583
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #2 am: 14. September 2017, 16:47:47 »

Zum Thema Fotos einfügen: Man kann schon Fotos in den Text integrieren, man könnte halt beispielsweise einen Bilderdienst benutzen, der einem Bildlinks ausgibt um die Bilder im Internet zu zeigen. Bekanntes Beispiel wäre Flickr.


Was die Herztriebe angeht, so ist es noch möglich, dass die Pflanze ein Keiki/Kindel bildet, um sich zu erhalten. Ansonsten ist da wohl Schicht im Schacht, wenn der Blütentrieb aus dem Herzen kommt.
Kaufen würde ich sowas niemals und auch anderen würde ich dann wohl vorsichtig erklären, was es damit auf sich hat.

MartinK

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 681
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #3 am: 15. September 2017, 00:01:32 »

Mit der Herzinfloreszenz ist das Wachstum des Triebes zu Ende. Auf ein Keiki muss man aber nicht warten, die Pflanze wird nach einiger Zeit seitlich an der Basis einen neuen Trieb machen. Das ist bei uns auch so passiert. Dieses Blühen im Wachstumspunkt ist immer ein Zeichen dafür, dass die Pflanze in der Gärtnerei zu sehr gepuscht worden ist. Man sollte solche Pflanze besser nicht kaufen.

Martin
Gespeichert

Herbertshausen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 98
Leistungssteigerung für Pflanzen
« Antwort #4 am: 15. September 2017, 07:45:30 »

Wir kommen auf ein interessantes Thema.
Was wird mit Pflanzen getan, um sie auf Leistung zu trimmen?
Wenn ich hier eine Kalihi habe, ein Pflänzchen im 12-er Topf und mit 5 strammen Blütenstengeln, dann würde es mich nicht wundern, wenn der Natur ebenfalls nachgeholfen wurde.
Was zu dekorativen, kompakten Geschenkpflanzen führt.
Das scheint ja das Ziel zu sein, wenn es um Pflanzenhandel in Kaufhäusern und Gartenzentren geht.
So gesehen wäre das dann ok, für den Händler und den Käufer.
Für den Orchideen-Freak, der das Natürliche sucht, ergeben sich andere Überlegungen.
Oder für Orchideenfreunde, die bei Bewertungssitzungen mitmachen. Möglicherweise gibt es deswegen 2 Bewertungsklassen: Berufs- und Hobbigärtner?  New19
Auf diese Idee bin ich überhaupt noch nicht gekommen.
Könnte ich richtig liegen?
Gespeichert

Fabian

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Hero Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 583
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #5 am: 15. September 2017, 13:17:19 »

Meinst du mit der Kalihi eine Psychopsis Kalihi?
Wenn ja, dann muss man hier schon etwas differenzieren. Es gibt bei den Orchideen nun mal Arten, die aus einem Blütentrieb nur einmal blühen und natürlich auch welche, die an einem Blütentrieb mitunter über Jahre Blüten bilden.
Die Psychopsis gehört auf jeden Fall zur zweiten Gruppe. Da blühen die Blütentriebe über einen langen Zeitraum und mit neuen Bulben kommen neue Blütentriebe hinzu, sodass da eine durchaus hohe Anzahl zusammenkommen kann.

Die meisten hochgezüchteten Phalaenopsishybriden können wohl auch einem Blütentrieb öfter blühen, aber über kurz oder lang trocknen die dann auch ein.

sf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1405
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #6 am: 16. September 2017, 21:16:08 »

Wie ich hier andernorts mal erwähnte haben Bekannte von mir auch so eine "Herztrieb-Wasserfall-Orchidee" (nicht von mir !)
Bei der kann ich bisher nur beobachten daß an dem Blütenstiel immer neue Augen austreiben und verzweigte Blütenstände bilden - neue Bläter kamen noch nicht (woher auch ?!), ebensowenig ein neuer "Stamm" in Bodennähe..
Mal sehen wie (ob ?) das weitergeht, vor allem wenn alle Augen am BT "verbraucht" sind..

Kaufen (und verschenken) würde ich persönlich sowas auch nicht, dito die blau und violett "gefärbten" Phals, finde ich einfach nur grauslich und schlimm..

Zu Psychopsis: da hab ich schon eine gut kultivierte "alte" Pflanze mit 7 BT gesehen, die war garantiert nicht behandelt, wie Vorredner sagte kann das durchaus zusstande kommen :-)
Gespeichert

MartinK

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 681
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #7 am: 18. September 2017, 00:28:56 »

Mit gepuscht meine ich eine Kombination aller Faktoren wie Licht, Temperatur, Wasser, Dünger, und Luftfeuchtigkeit im optimalen Bereich. Unter solchen Bedingungen kommt eine Phalaenopsis nicht zur Blüte, sondern baut Masse auf. Durch eine Verschlechterung der Bedingungen, speziell kühler und trockener werden die Pflanzen dann zum gewünschten Verkaufszeitpunkt zum Blühen angeregt. Dies ist das in der Massenproduktion übliche Verfahren. Pflanzen, die viel Kraft gesammelt haben, machen dann mehrere Rispen und können teurer verkauft werden. Hat man es übertrieben, dann entsteht eine Herzblüte wie gezeigt. Solche optimalen Wachstumsbedingungen können wir im Hobby Bereich nicht bieten, da passiert so etwas auch nicht.

Martin
Gespeichert

Marcus B.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 245
  • D.O.G Mitglied
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #8 am: 18. September 2017, 13:43:49 »

In der Produktion wachsen die Phalaenopsis- Pflanzen als Jungpflanze und als getopfte Pflanze zunächst bei ca. 28 Grad in der sogenannten Warmphase. Hier werden die die Pflanzen wöchentlich mit 0.8 - 1 EC gedüngt. Nach ca. einem Jahr wird der Blütenansatz bei Phalaenopsis durch Temperaturabsenkung von mindestens 5 Grad eingeleitet. Um einen sicheren Ansatz zu bekommen senkt man die Tempertur um 6-7 Grad Celsius ab. Die"Kühltemperatur" liegt also bei ca. 20-21 Grad Celsius. Dies gewährleistet einen sicheren Blütenansatz. Die Anzahl der Blütenrispen wird durch das Spritzen von Hormonen, die Gärtner sprechen von "Spike-Plus", zu Beginn der Kühlphase beeinflußt. Wird es mit der Konzentration von Spike-Plus übertrieben, entstehen Herzrispen. Manche Klone reagieren sehr empfindlich auf Überdosierungen. In der Kühlphase ist häufiges und kräftiges Gießen ganz wichtig um gut verzweigte und um gut besetzte Rispen zu bekommen.
Gedüngt wird in der Kühlphase mit einem EC und mehr! Außerdem werden die Lichtmengen erhöht. In Holland wird sowieso in jeder Phase belichtet. Die Dauer der Kühlphase beträgt ca. ein halbes Jahr, sprich die Kulturdauer einer ordentlichen Phalaenopsis beträgt eineinhalb Jahre.
So wird in den großen Produktionen gearbeitet. Natürlich sind hier alle Wachstumsfaktoren optimal aufeinander abgestimmt. Also fangt jetzt bitte nicht an Eure Pflanzen mit einem EC wöchentlich zu düngen. Ich wollte Euch nur mal grob schildern, wie die Phalaenopsis-Kultur in etwa abläuft.
Gruß

Marcus
Gespeichert

Herbertshausen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 98
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #9 am: 18. September 2017, 15:33:41 »

Marcus, es ist sehr interessant, wie genau ausgetüftelt das System der Pflanzenzucht ist.
Was ich noch nicht kannte, ist die Einheit EC bei der Düngerkonzentration.
Ich habe jetzt mal im Web gestöbert und meine, 1 EC wäre gleich 1.000 μS/cm. Stimmt doch so? Das kriegen meine Orchis nie...
Und das ist erstaunlich hoch. Aber Du hast ja darauf hingewiesen, nun nicht "Vollgas" zu geben, weil die Wachstumsfaktoren optimal abgestimmt sein müssen.
Auf der Fensterbank sind sie es wahrscheinlich höchstens zufällig. Bei mir weiß ich, ist Licht knapp und im Schnitt dürfte die Temperatur auch vom Ideal entfernt sein. Was bei der Pflanzenvielfalt kaum einheitlich optimal gestaltet werden kann, selbst wenn man möchte. Und dann vermute ich noch, daß es mit der Belüftung bei mir problematisch sein dürfte.
So gesehen, wenn ich darüber nachdenke, kann ich mit den Erfolgen ganz zufrieden sein.

Das paßt vielleicht auch noch zum Thema.
Vor 10 Jahren hatten Orchideenfreunde Import-Phalaenopsen, Taiwan Red Cat, auf einer Ausstellung gekauft: starke, kräftige, auffallende, "schöne" Pflanzen. Aber es war sehr problematisch - für erfahrene Pflanzenhalter mit Gewächshaus! -, die Phals überhaupt durchzubringen. Erst jetzt nach so vielen Jahren der Anpassung benehmen sie sich normal, d.h. wachsen und blühen relativ problemlos wie andere Hybriden auch.
Beste Grüße
HH

Gespeichert

Marcus B.

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 245
  • D.O.G Mitglied
Re: Phalaenopsis auf Schönheit gebürstet
« Antwort #10 am: 18. September 2017, 18:03:56 »

Ja, das kommt hin. Meines Wissens sind 0,5 EC=554 Mikrosiemens. Ich würde die Pflanzen zu Hause mit einer Konzentration von maximal 300 Mikrosiemens wöchentlich in der Wachstumszeit düngen. Zu Taiwan kann ich Dir nur sagen, das dessen Klone natürlich unter den Bedingungen dort vor Ort selektiert wurden.  Ich habe vor Jahren einige namhafte Züchter von Phalaenopsis (z.B. Sogo)in Taiwan besucht. Das Land ist häufig von einer feuchten Nebeldecke bedeckt und dadurch entsteht dort ein diffuses Licht. Wir haben viele Klone aus Taiwan als Jungpflanze nach Holland verkauft. Die Gärtner sind einfach nicht mit den Klonen zurecht gekommen, weil die äußeren Bedingungen in Europa andere sind einfach. Die Temperatur und Lichtschwankungen sind hier viel größer. Klone die in Europa gezüchtet und selektiert wurden wachsen hier einfach besser. Wichtige Züchter in Europa sind: Anthura, Floricultura und auch Hassinger. Eine Sache noch. Vor Jahren kam eine großblumige Maxillaria tenuifolia aus Taiwan knospig im Topf nach Europa. Alle waren begeistert. Das Problem ist nur das die Pflanzen nie wieder ordentlich blühen. Irgend etwas mögen die Pflanzen hier nicht oder irgend etwas fehlt ihnen hier bei uns.
Gruß

Marcus
Gespeichert