Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Habenaria Kultur  (Gelesen 1588 mal)

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Habenaria Kultur
« am: 12. April 2016, 20:43:22 »

Habenaria Kultur

vor vielen Jahren hatte ich schon mal einige Habenarias in Kultur. Man könnte vermuten, dass diese asiatischen Erdorchideen nicht ganz einfach in der Kultur sind, das ist jedoch nicht der Fall. Damals machte ich nur einen Fehler. Im Sommer wollte ich den Pflanzen etwas gutes tun und habe sie alle ins Freie geräumt. Bei einem Gewittersturm hat es mir alle Pflanzen von der Terrasse geweht und die Amseln gaben ihnen des Rest. So habe ich innerhalb eines Jahres über 10 Pflanzen verloren.

Vor 2 Jahren habe ich dann wieder mit der Habenaria medusa einer rhodocheila und einer carnea begonnen. Ich hatte mich im darauf folgenden Winter nur für ein zu kühles Winterquartier entschieden und so haben die Knollen recht spät ausgetrieben und die Blüte ist ausgeblieben. Letztes Jahr kam dann noch eine lindleyana dazu, die stand aber auch zu kühl. und so kam auch hier der Blütentrieb sehr spät und durch die trockene Heizungsluft hat es leider nur eine Blüte geschafft sich zu entfalten. Im letzten Winter habe ich die Pflanz trocken und temperiert im Wohnzimmer überwintert und Anfang Februar umgetopft. Die ausgebliebene Blüte hatte wohl den Nebeneffekt, dass sich teilweise mehrere Knollen entwickelt haben. Die Knollen waren bereits am austreiben und so wurde es höchste Zeit. Der rhodocheila Topf war so mit Knollen gefüllt, dass ich zwei daraus machen konnte. Die lindleyana hatte einen einzelnen Trieb und seht sie euch jetzt an.

Ich verwende eine Mischung aus feiner Rinde, Seramis und Bims.
Während des Wachstums werden die Pflanzen gleichmäßg feucht gehalten und regelmäßig leicht gedüngt. Nur die medusa ist noch in purer Rinde. Das wird aber nächstes Jahr auch geändert, der Zuwachs ist nicht zufriedenstellend.

Die Habenaria radiata (jetzt Pecteilis radiata) fällt aus dem Rahmen. Diese wird wie eine Moor Orchidee, sehr feucht kultiviert. Ich habe in diesem Jahr in Dresden ein Tüte mit ca. 10 Knollen gekauft und sie in eine eine Karnivoren Erde gepflanzt. Dabei werden die Knollen nur oben auf die Erdschicht gelegt und mit Sphagnum (ideal lebendes) abgedeckt. Erst wenn die Pflanzen aus dem Moos heraus spitzen werden sie sehr feucht gehalten.

Habenaria lindleyana







Habenaria rhodocheila



Habenaria carnea (da tut sich wohl nichts mehr)



Habenaria ? (soll rhodocheila sein pass aber das Laub nicht)



Habenaria radiata




Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #1 am: 12. April 2016, 21:20:08 »

Habenaria  medusa hab ich vergessen

Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

sf

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1404
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #2 am: 13. April 2016, 08:36:17 »

danke für den erfahrungsbericht !

Habenaria hat mich auch schon paarmal gereizt, medusa, susannae usw. find ich einfach faszinierend..

aber getraut hab ich mich bisher nicht - wäre toll wenn du noch weiter berichtest und auch bilder hast :-)


  sf
Gespeichert

Zwockel

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 543
  • DOG Mitglied
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #3 am: 13. April 2016, 11:12:18 »

Ist sehr interessant Werner,
ich interessiere mich auch dafür.
In Würzburg war ja eine wunderbare medusa  zu sehen.

Liebe Grüße

Will
Gespeichert

Carsten

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 569
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #4 am: 14. April 2016, 11:30:47 »

Sehr schön, Werner! Vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht.

Ich habe dieses Jahr auch so eine Tüte mit H. radiata mitgenommen. Ich habe sie sauer getopft wie es ein in Japan lebender Orchideenfreund in seinem Blog vorgestellt hat: Kanuma plus Sphagnum, wie Du schreibst bis zum Austrieb sehr vorsichtig anfeuchten. Die eine Hälfte der Knollen habe ich in Perlit/Sphagnum gesetzt, weil Kanuma leider etwas veschlammt. Bei mir zeigt sich noch nichts, aber die Knollen stehen auch nachts kühl.
H. medusae ist mir leider schon zweimal abgefault, und auch mit carnea und rhodocheila habe ich durchwachsene Erfahrungen gemacht. Eine H. rhodocheila hat aber schon wieder einen Trieb (sieht übrigens aus wie Deine, bei der Du Zweifel hast: bei mir blüht dieser Typ orange) und auch mein lindleyanum Kompott kommt wieder. Diese Sachen halte ich ebenfalls im Winter trocken und warm und topfe im Frühjahr neu in mineralisches Substrat. Ausnahme ist H. schimperianum, die ich als Pflanze wechselfeuchter Feuchtflächen in Perlit/Anzuchterde halte. Die hat zwar in 3 Jahren noch nicht geblüht, zeigt aber größenmäßig Zuwachs und ist eine prima Gärtnerpflanze (unbändige vegetative Vermehrung).
Gespeichert
Viele Grüße, Carsten

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #5 am: 05. Juli 2016, 22:19:15 »

Es ist mal zeit für ein Update

Die Habenaria rodochella  hat sich nicht großartig vergrößert aber sie lebt noch



Die Habenaria radiata blüht inzwischen









Habenaria medusa arbeitet an ihrem Blütentrieb und hat noch einen dritten
Trieb bekommen. Dieses Jahr werde ich wohl 3 Knollen im Topf finden.



Die lindleyana hat auch kräftig zugelegt und arbeitet an mehreren Blütentrieben.


Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #6 am: 05. Juli 2016, 22:23:07 »

Diese Pflanze war ebenfalls mit rhodocheilla beschriftet. Es hat sich aber inzwischen
als was anderes herausgestellt. Ich habe keine Ahnung um was es sich dabei handelt






Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #7 am: 05. Juli 2016, 22:26:26 »

Die carnea hat wie erwartet nicht mehr ausgetrieben. Also habe ich eine neue gekauft. Der Austrieb war mini und hat aber inzwischen gut zugelegt



Und noch eine neue ist inzwischen dazugekommen.

Habenaria erichmichaeli


Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

Carsten

  • Globaler Moderator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 569
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #8 am: 06. Juli 2016, 11:31:20 »

Danke fürs update, Werner!

Die Weiße wird Pecteilis cambodiana sein (meine blühen nicht  Girl12 ). Die rhodocheila lebt bei mir ebenfalls noch, die carnea nicht. lindleyana wächst und radiata ist knospig. Bei Dir im Süden scheinen sie etwas weiter zu sein.

VG, Carsten
Gespeichert
Viele Grüße, Carsten

Herbert

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 31
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #9 am: 06. Juli 2016, 18:16:14 »

Sehr schöne und farbenfrohe Pflanzen.
Wären das eurer Meinung nach Kandidaten für die Fensterbank?
Im Winter, wenn es recht lufttrocken und finster ist schlafen sie; im Sommer warm hell und feucht ist auf einer Fensterbank keine Kunst.
Gespeichert

Werner H.

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 2343
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #10 am: 06. Juli 2016, 20:42:29 »

Bis auf die radiata habe ich alle auf der Fensterbank
Gespeichert
Werner

"Diskutiere nie mit Idioten, sie holen Dich auf ihr Niveau und schlagen Dich dort mit Erfahrung.

sabinchen

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 1218
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #11 am: 18. Juli 2016, 19:08:28 »

Sehr hübsch Werner New23
Von der Habenaria radiata hatte ich auch mal Knöllchen bekommen. Leider wurde nichts draus. Wie pflegst du die?
Gespeichert
Mein Garten ist meine Seele,
liebe Grüße Sabine

encyclia

  • Newbie
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 7
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #12 am: 26. September 2016, 15:40:16 »

Hallo Werner,
die Weiße ist Pecteilis cambodiana.
Viele Grüsse
Hans-Peter
Gespeichert

Wurzel

  • DOG-Mitglied
  • Full Member
  • *
  • Offline Offline
  • Beiträge: 140
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #13 am: 27. September 2016, 11:48:21 »

Auf der Berliner Orchideenschau konnte ich vor gut einer Woche eine medusa erbeuten. Sie bastelt gerade an einem Blütentrieb. Ich werde euch auf dem Laufenden halten .

Werner ... hast du die medusa auch total trocken überwintert?
Gespeichert
Viele Grüße
Sabine

Herbertshausen

  • Jr. Member
  • **
  • Offline Offline
  • Beiträge: 50
Re: Habenaria Kultur
« Antwort #14 am: 16. Juli 2017, 07:42:56 »

Diese Pflanze war ebenfalls mit rhodocheilla beschriftet. Es hat sich aber inzwischen
als was anderes herausgestellt. Ich habe keine Ahnung um was es sich dabei handelt

Ich habe seit 2 Monaten Pecteilis cambodiana (vom selben Händler/Gärtner).
Und sie ist genauso getopft, nämlich 5 Pflanzen in einem Topf (8er Topf, Pflanzen jetzt 9-13cm hoch).

Meine Frage wäre, ob man die Pflanzen vereinzeln sollte oder so läßt, gemeinsam eng stehend in 1 Topf?
Gespeichert