Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Benutzername: Passwort:

Autor Thema: Orchideen in Lechuza Pon  (Gelesen 61343 mal)

Andrea P.

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Sr. Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 406
Orchideen in Lechuza Pon
« am: 02. Dezember 2011, 20:42:36 »

Hier mal kurz meine Erfahrung über Orchideen auf der FB in Lechuza Pon  :)

Vor etwa 14 Monaten begann ich einige meiner Hybriden in Lechuza Pon zu kultivieren . Es sollte ein Test für meine wärmeren Dendrobien werden , die dort im Winter wärmer stehen würden , wie oben  in meiner Orchiwohnung .

Das klappte die ersten 2 Monate schon so gut , das ich ein erstes Dendrobium , (dearei ) eintopfte . Das blühte nun fast 6 Monate , schob auch noch 2 wesentlich höhere Neutriebe .

Unter anderem kam eine Psychopsis hinein , die machte einen Blütentrieb und eine neue Bulbe .

Die Sl Psyche x Enc. vittellina blüht in diesem Jahr das 2 Mal und hatte noch nie so pralle Bulben .

Eine Odontonia Samurai hatte ich in drei Stücke geteilt . Eines davon , mit 2 Altbulben topfte ich in Lechuza . Es kam ein kräftiger Neutrieb , ganz ohne Knitterwuchs und hatte sogar 2 Blütentriebe .

 Sie war schon immer sehr wüchsig , aber so fett und mit zwei Rispen aus einer Bulbe ,das hatte ich noch nie .

Auch die alte Hybride Beallara Tahoma Glacier Green wurde geteilt und in ein Lechuza Gefäß verfrachtet .

Die Blüten sind dieses Mal fast handtellergroß und die Bulbe ist so fett , das ich das mal fotografieren mußte . Mit Hühnerei zum Größenvergleich .

Und seit mitte Oktober habe ich ein Phragmipedium besseae flava darin . Auch das macht sich gut .

Phalaenopsis hat auch Gefallen daran gefunden .

Es handelt sich bei Lechuza eigentlich um die Dochtmethode . Funktioniert seit 14 Monaten einwandfrei , je nach Modell kann man auch die Wurzeln beobachten .

Das Substrat ist von Lechuza bereits vorgedüngt . Ich benutze kein anderes Subsrat ,wie z.B. Rinde usw. Ich verlängere das Lechuza Pon mit Lavastrat , bis die Füllmenge erreicht ist .

Nachg 1/2 Jahr habe ich wieder mit der üblichen Düngung weitergemacht .

Hier sind noch ein paar Bilder dazu


Gespeichert
Grüße aus dem Teuto
Andrea

MartinK

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 689
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #1 am: 02. Dezember 2011, 23:52:48 »

Hallo Andrea,

das hört sich ja nicht schlecht an! Ich habe vor 7 Wochen testhalber einen Ableger von Phalaenopsis equestris in einen Lechuza Minicubi mit Lechuza-Pon eingepflanzt und habe auch den Eindruck, dass die Pflanze ganz gut kommt. Der Zeitraum ist aber sicherlich noch viel zu kurz für eine endgültige Aussage. Die bei diesem Topfset mit gelieferte Menge an Pflanzstoff hat aber nicht gereicht, ich habe noch ein Paket Lechuza-Pon dazu gekauft. Die Dochtmethode mit Vorratsbehälter hat den Vorteil, dass man sehr selten Wasser geben muss, ich habe erst nach 5 Wochen wieder Wasser aufgefüllt, dabei war der Topf nocht nicht ganz leer. Wenn man viele Pflanzen, vor allem auch größere Exemplare, in die Original-Töpfe setzen will, dann geht das aber ganz schön ins Geld.

Martin
Gespeichert

Andrea P.

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Sr. Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 406
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #2 am: 03. Dezember 2011, 18:31:42 »

Hallo Martin

Alle Orchideen könnte ich niemals in Lechuza setzen . Es sei denn , Lechuza würde mir 800 Pötte sponsern  :)

Nee, also ich habe die Lechuzas nur im Wohnbereich . Die anderen sind ja eine Etage höher in unserer Hobbywohnung .

Das Substrat welches dabei ist , reicht nicht aus . Lechuza geht davon aus , das noch mit Blumenerde aufgefüllt wird . Deshalb verlängere ich das mitgelieferte einfach mit Lava. Ein Teil des Lechuzapon ist ja wohl auch Lava .

Das Wässern ist unterschiedlich . Z.Zt. muß ich öfters ,etwa wöchentlich gießen weil die Heizung an ist . Auch ist es unterschiedlich , welche Orchidee ist es ist . Ich habe eine Phal zusammen mit Farnfreund eingetopft  . Der säuft ganz schön .

Heute habe ich entdeckt , das Den. dearei an dem Neutrieb schon wieder 2 Knospenbüschel angesetzt hat .  :)

Und ich habe heute bei Horni zwei Lechuzapötte zum halben Preis ergattern können .(freu) Zwar in Lila , aber was solls

Da werde ich jetzt Den . bicaudatum und gouldii  reinpacken . Für diese Kandidaten lief ja der Test .

Berichtest du bald  mal wieder , wie es mit der Phal. equestris weitergegangen ist  ?

Gespeichert
Grüße aus dem Teuto
Andrea

FutoMaki

  • Gast
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #3 am: 03. Dezember 2011, 21:25:57 »

Hübsches Thema Andrea!

Ich habe auch seit kurzem (14 Tage etwa) eine Aerangis in einem Lechuza© Pott. Zu früh also für Langzeitbeobachtungen.


Das Substrat ist ja vorgedüngt. Und in unserem Forum habe ich ja bereits gezeigt, welchen Leitwert das abgegossene Wasser hat, wenn man die frisch getopfte Pflanze über Nacht in destilliertem Wasser flutet.


Das Ergebnis hat mich nicht unbedingt überrascht, ist aber bestimmt nicht für alle Orchideen geeignet, wenn man nicht das entsprechende Gießverhalten an den Tag legt.

Weitere Kulturergebnisse mit dem Substrat wären natürlich interessant.
Theoretisch bräuchte man die teuren Übertöpfe ja nicht wirklich. Ich glaube, ich habe das Modell "DELTINI", welches mittels einem Strick das Wasser aus dem Reservoir des Übertofes ins Substrat leitet. Das sollte auch mit einem normalen Orchideenübertopf aus dem Baumarkt funktionieren, wenn man einen Stick in einen normalen 12er Topf reinfummelt.

Gruß
Alexa
Gespeichert

MartinK

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 689
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #4 am: 04. Dezember 2011, 00:50:44 »

Hallo,

Alexa, 1000 µS sind in den Gärtnereien üblich, nicht nur für Phalaenopsis. Wenn die Pflanzen nach dem Umsetzen in Lechuza gut kommen, kann das ja auch an der Düngung durch Pflanzstoffes liegen, da kriegen die Pflanzen endlich mal genug Futter.
Die Töpfe mit Docht und Wasservorrat kombiniert mit dem Substrat scheinen mir ein gut abgestimmtes System zu sein, auch wenn es wahrscheinlich nicht für alle Pflanzen passt. Ich finde es auf jeden Fall wichtig, dass weiter zu beobachten und werde nach einiger Zeit berichten, was herausgekommen ist. Ich bin natürlich auch daran interessiert, was bei anderen so heraus kommt.

Martin
Gespeichert

Andrea P.

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Sr. Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 406
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #5 am: 04. Dezember 2011, 17:03:13 »

Hallo Alexa

Schön das noch jemand seine Erfahrungen hier mitteilt .

Ich nehme nicht das Lechuza Substrat pur ,sondern mische mit Lava . Sonst sind ja noch mehr Düngekugeln im Topf . Wie gesagt habe ich dann erst wieder nach etwa einem halben Jahr wieder normal weitergedüngt .

Diese Dochtmethode wurde vor Jahren bereits von einem DOG Mitglied in einer " Die Orchidee " vorgestellt . Ich weiß leider nicht mehr ,wer es war und welcher Jahrgang . Da ich schon mal in den 80 er Jahren Mitglied war , könnte es auch eine ziemlich alte

gewesen sein . Vieleicht erinnert sich ja jemand an diesen Artikel . Da wurde das selber gemacht und auch genau beschrieben .

Heute sind jedenfalls zwei meiner Spatulata Dendrobien darin gepöttet worden . Das war ja ursprünglich der Sinn meiner Aktion und ich hoffe das die jetzt im Wachstum explodieren werden  :)

Sie sind wohl in meinem Gewächshaus gewachsen , aber nur das Kunstlicht reichte wohl nicht ganz aus . Deshalb sollen sie nun ins Wohnzimmer Süd- Westseite umziehen .

Nach 14 monatiger Testphase wage ich es jetzt . Ich werde aber mit Argusaugen wachen , schließlich bekomme ich Den.gouldii bestimmt nie wieder irgendwo zu kaufen .

Hast du nur Lechuza Pon verwendet oder auch gemischt ?

Ich hätte auch noch ein JP Angraecum eburneum . Ist etwa ein Jahr aus der Flasche . Den könnte ich auch mal testen . ;)

Hauptsächlich habe ich  Quadro 21 in Gebrauch und nur ein paar von den Delta .

Bin mal gespannt wie es weiter geht und ob sich noch mehr mit Erfahrungen melden werden .
Gespeichert
Grüße aus dem Teuto
Andrea

Mitti

  • Full Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 105
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #6 am: 05. Dezember 2011, 10:30:25 »

..die Artikel mit Dochtkultur waren von Hr. Wittkuhn und später von Hr. Ortmann...

Gruß
Uwe
Gespeichert

Andrea P.

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Sr. Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 406
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #7 am: 10. Dezember 2011, 18:58:15 »

Hallo Uwe

Wie hast du das so schnell herausgefunden ?  :)  :08:

Kannst du auch noch sagen in welchem Jahrgang das war ? Alle Hefte habe ich nicht mehr . Wir sind dreimal umgezogen in den Jahren , das ist ja wie einmal abgebrannt  ;)

Aber dann könnte ich mir evtl. bei einer Bekannten das Heft ausleihen . Nur müßte ich ihr schon sagen können ,wo sie suchen soll


Danke schön
Gespeichert
Grüße aus dem Teuto
Andrea

Werner

  • Gast
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #8 am: 28. Dezember 2011, 15:13:28 »

da scheint mir aber ein Unterschied zu sein zwischen Lechuza Pon  und dem Lechuza von Alexa .

ich selber kenn nur das Lechuza wie es Alexa verwendet, was ist denn Lechuza Pon ?
Gespeichert

Andrea P.

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Sr. Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 406
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #9 am: 28. Dezember 2011, 15:46:32 »

Hallo Werner

 Lechuza ist m.E. das eingetragene Warenzeichen , Lechuza Pon heißt das Substrat (Bestandteile Bims, Zeolithe und Lava ),

wenn du es einzeln kaufen , bzw.bestellen möchtest .

Soweit ich informiert bin ,ist das Material aus dem die Töpfe bestehen ,das gleiche wie Playmobil .

Mein Substrat sah vor dem mischen mit Lava genauso aus ,wie das von Alexa .

Ich konnte aber auch auf der HP von Lechuza kein weiteres Substrat finden , ich denke einer sagt Lechuza und ein anderer Lechuza Pon .


Gespeichert
Grüße aus dem Teuto
Andrea

Werner

  • Gast
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #10 am: 28. Dezember 2011, 18:27:09 »

dann ist es wahrscheinlich die Lava, die dein Substrat so dunkel aussehen lässt, schaut ja fast aus als wäre da Rinde drin, aber das täuscht wohl

Auf Madeira ( = Vulkaninsel) war ich auch ganz überrascht, was die an Orchideen in normaler Gartenerde kultivieren, aber in Wirklichkeit ist da ein sehr hoher Bestandteil an Lava drin. das geht offenbar ganz gut damit. bei uns ists halt nur das Problem, woher man Lava in größerer Menge zu vernünftigem Preis herbekommen soll, und dann noch in der richtigen Körnung
Gespeichert

Andrea P.

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Sr. Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 406
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #11 am: 28. Dezember 2011, 20:55:20 »

Stimmt ,Werner .

Ich habe viel Lava beigemischt . Der Pott muß ja voll werden ,das mitgelieferte Lechuza ist nur ein größerer Fingerhut voll und ich möchte keine organischen Materialien einsetzten .

Die Lava kaufe ich im Baumarkt im großen Sack . Das wird für den Garten angeboten , als Deckschicht oder für Wege , liegt bei den Kiessorten herum . Eine feinere Körnung gibt es als Streugut .  :)
Gespeichert
Grüße aus dem Teuto
Andrea

Andrea P.

  • Board-Moderator Teutoburger Wald
  • Sr. Member
  • ***
  • Offline Offline
  • Beiträge: 406
Re:Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #12 am: 27. Januar 2012, 10:22:24 »

Hier mal ein update mit einem Bild vom Dendrobium dearei . Die Riesenbulbe von 60 cm ist im Lechuza gewachsen und die nächste ist dabei aufzuholen . Zur Zeit hat diese lange Bulbe 3 Blütenbüschel

 und das gleich im Anschluss nach der letzten langen Blühphase der Altbulbe .

Also jetzt gut 1 1/2 Jahre im Lechuza . Ich glaube ich werde die Bulbe wohl abstützen müssen  ;)

Wie sieht es bei dir aus , Alexa ? Gibt es Fortschritte ?
Gespeichert
Grüße aus dem Teuto
Andrea

Min´s

  • Gast
Re: Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #13 am: 05. September 2012, 11:32:12 »

Hallo Zusammen  :)
endlich mal ein Bericht über Orchideen in Lechuza

Habe im August auch das Projekt - Lechuza gestartet. Dabei habe ich mich für die Orchideen-Sorte Phalaenopsis entschieden. Da ich das ganze ja noch nicht so lange habe kann ich noch nichts genaues sagen. Nur das alles Orchideen noch Blühen und einige neue Blätter bekommen  ;D.

Nun wollte ich mal fragen welche Erfahrung ihr mit dem Gießen gemacht habt. Da bin ich mir nämlich noch ziemlich unsicher. Würde mich über wertvolle Tipps freuen.

Vielen Dank im voraus  8)

Ich habe die Töpfe :
Lechuza MAXI CUBI           
Lechuza COBICO `30   die Orchideen sind direkt ins PON gepflanzt
Gespeichert

MartinK

  • Hero Member
  • *****
  • Offline Offline
  • Beiträge: 689
Re: Orchideen in Lechuza Pon
« Antwort #14 am: 05. September 2012, 23:21:20 »

Hallo,

ich habe meinen Versuch mit Lechuza erfolglos abgebrochen. Ein schon recht großes Kindel von Phalaenopsis equestris im Mini-Cubi mit reinem Lechuza-Pon tat sich schwer, die Wurzeln sind alle kaputt gegangen. Üeberwiegend wurde über den Docht bewässert, das Lechuza-Pon sah dabei immer feucht aus. Jetzt darf die Pflanze versuchen, in normalem Pflanzstoff wieder auf die Beine zu kommen. So wie ich es probiert habe, scheint es nicht zu funktionieren.

Martin
Gespeichert